NaturReisen

Natur genießen – Die schönsten Wanderwege in Deutschland

Die schönsten Wanderwege in Deutschland
Natur genießen - Die schönsten Wanderwege in Deutschland

Um einfach mal raus in die Natur zu kommen und mal abzuschalten, ist das Wandern ideal. Dafür muss man noch nicht einmal weit fahren. In den verschiedenen Bundesländern gibt es vielfältige Landschaften und Wanderwege die einen Ausflug wert sind. Egal ob Flachland, Gebirge oder Küste: Für jeden findet sich der passende Wanderweg. Beim Wandern lässt man den Stress und die Sorgen hinter sich und genießt einfach die Natur und die Landschaft.

Die folgenden Wanderwege in Deutschland bieten schöne Landschaften, die man, egal ob alleine, mit der Familie oder mit Freunden, genießen kann.

Der Goldsteig in Bayern

Der Goldsteig ist mit einer Länge von 660 km der längste zertifizierte Wanderweg in Deutschland. Der Wanderweg gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Fernwanderwegen Deutschlands. Er führt von Marktredwitz bis nach Passau. Der Weg ist in eine Nord- und eine Südroute unterteilt.

Die Südroute ist eher für Anfänger geeignet, die Nordroute hingegen ist etwas sportlicher, da sie über Berge führt. Auf dem Wanderweg gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten und eine atemberaubende Landschaft. Zu den Highlights gehören das Blockmeer am Lusen und die bekannten Granitfelsen am Dreisessel.

Der Kammweg in Thüringen

Der Kammweg ist der älteste Wanderweg Deutschlands und hat eine Länge von 285 km. Der Wanderweg verbindet Thüringen, das Erzgebirge, Franken und das Vogtland.

Der Wanderweg führt von Altenberg-Geising in Sachsen durch das Thüringer Vogtland bis nach Blankenstein in Bayern.

Früher war der Weg die Trennlinie zwischen DDR und BRD und heutzutage befindet man sich während der Wanderung auf der Grenze zwischen Thüringen und Bayern. Die Route bietet 17 Tagesetappen, die zwischen 18 und 30 km lang sind. Auf der Route gibt es viel zu entdecken: seltene Tiere und Pflanzen sowie Museen, Burgen, Schlösser und Freizeiteinrichtungen.

Der Heidschnuckenweg in Niedersachsen

Der Heidschnuckenweg mit einer Länge von 223 km beginnt in Hamburg-Fischbeck und verläuft durch verschiedene Heidelandschaften bis nach Celle.

Die Strecke ist auch für Anfänger geeignet; der höchste Berg, der Wiseder Berg hat eine Höhe von nur 169 Metern. Der Weg hat seinen Namen aufgrund der Heidschnucken, einer Schafart, welche dem Wanderer durch die Lüneburger Heide am häufigsten begegnet. Im August und September ist eine Wanderung besonders sehenswert, da zu dieser Zeit das Heidekraut lilafarben blüht.

Harzer Hexenstieg - Die schönsten Wanderwege in Deutschland
Buchstäblicher Höhepunkt des Harzer Hexenstiegs ist die Ersteigung des Brockens

Der Harzer Hexenstieg in Niedersachsen

Der 94 km lange Harzer Hexenstieg verbindet Osterode am Harz in Niedersachsen mit Thale in Sachsen-Anhalt, wo sich der Hexentanzplatz und die Walpurgishalle befinden. Der Weg verläuft durch das nördlichste Waldgebiet Deutschlands und führt durch den Nationalpark Harz.

Buchstäblicher Höhepunkt der Route ist die Ersteigung des Brockens, welcher eine Höhe von 1142 Metern hat.

Der Harzer Hexenstieg bietet eine wundschöne Landschaft mit grünen Misch- und Nadelwäldern, felsigen Schluchten, Klippen und Hochmooren.

Der Hochrhöner in Bayern, Hessen und Thüringen

Der Hochrhöner hat eine Länge von 180 km und verläuft durch drei Bundesländer: Von Bad Kissingen in Bayern, über Hessen bis nach Bad Salzungen in Thüringen. Die beeindruckende Naturlandschaft der Rhön wurde 1991 von der Unesco als Biosphärenreservat deklariert.

Die Wanderer erleben eine außergewöhnliche Mischung aus Hochmooren, Basaltseen, Grünland und Buchenwäldern. Ein besonderes Highlight dieses Wanderweges ist die Wasserkuppe, der höchste Berg Hessens mit einer Höhe von 950 Metern.

Der Rheinsteig in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen

Dieser beliebte Wanderweg ist 320 km lang und führt durch drei Bundesländer.

Der Weg verläuft entlang des rechten Rheinufers zwischen Bonn und Wiesbaden durch Nordrhein-Westfalen über Rheinland-Pfalz bis nach Hessen.

Dieser Wanderweg ist gut für den anspruchsvollen Wanderer geeignet, da es auf überwiegend schmalen Wegen bergauf und bergab durch Wälder und Weinberge geht. Der höchste Punkt liegt in einer Höhe von 345 Metern, doch die Höhenunterschiede sind nicht ganz einfach und das Siebengebirge sollte nicht unterschätzt werden. Der Weg lässt sich gut in einzelne Abschnitte einteilen.

Der Eifelsteig in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

Der Eifelsteig führt mit einer Länge von 313 km vom Aachener Dom zur Porta Nigra in Trier. Der Wanderer passiert dabei das Hochmoorgebiet Hohes Venn, den Nationalpark Eifel und die Vulkaneifel. Bei diesem Wanderweg kommen Naturfreunde voll auf ihre Kosten, da viele Pfade völlig naturbelassen sind.

Die Landschaft auf der Route ist besonders einzigartig und abwechslungsreich. Wilde Flussläufe, Wasserfälle und eine 30 Meter lange Hängebrücke tragen zu einer interessanten Wanderung bei.