Haus und GartenTechnik

Wie man sich vor neugierigen Blicken schützt

Wie man sich vor neugierigen Blicken schützt

Ob auf dem Balkon oder im Garten: Ein Sichtschutz steigert das Wohlgefühl und schützt vor neugierigen Blicken. Ob Hecke, Zaun, Mauer, Markise oder Sonnensegel – an Auswahlmöglichkeiten mangelt es nicht.
Allerdings ist ein Sichtschutz nur dann optimal, wenn eine ansprechende Optik mit perfekter Funktionalität vereint wird.

Außenbereiche mit Wohnzimmer-Flair

Für viele Gartenbesitzer ist die eigene grüne Oase wie ein Open-Air-Wohnzimmer, in dem sie den Stress des Alltags hinter sich lassen, ein Sonnenbad genießen oder gemeinsam frühstücken können. Die Freude ist jedoch gedämpft, wenn dieses besondere „Wohnzimmer“ unter freiem Himmel nicht vor den Blicken Dritter geschützt ist.

Eine große Hilfe ist ein Sichtschutz, der mit einer Mischung aus attraktivem Design und guter Funktion einen deutlichen Mehrwert bietet.

Für diesen Sichtschutz stehen viele unterschiedliche Optionen zur Wahl.

Sonnenschutz im Garten
Eine große Hilfe ist ein Sichtschutz, der mit einer Mischung aus attraktivem Design und guter Funktion einen deutlichen Mehrwert bietet.

Zahlreiche Sicht- und Sonnenschutzoptionen

Mittlerweile haben Garten- oder Balkonbesitzer die Qual der Wahl. Die Anzahl an Sonnen- und Sichtschutzmöglichkeiten ist so umfassend wie die Materialien, aus denen diese Accessoires gefertigt werden.
Ob Markisen, Hecken, Rankgitter oder Sandsteinmauern – der Vielfalt sind nur wenige Grenzen gesetzt. Zudem kommen alternativ Sonnensegel oder Sichtschutzwände in Betracht.

Die Markise als Klassiker

In vielen Gärten möchten Hobby-Botaniker nicht auf die klassische Markise verzichten. Schließlich überzeugt dieser Sicht- und Sonnenschutz mit vielen Vorteilen, die echtes Wohlfühlambiente garantieren.

Neben einer überzeugenden Funktionsweise versprechen Markisen eine attraktive Optik sowie optimalen Komfort.

Wer es besonders bequem haben möchte, sollte nicht auf eine Sonnenschutz-Steuerung verzichten. Hochwertige Sonnenschutz Steuerungen und Antriebe von elero und WAREMA sind beispielsweise eine gute Wahl.

Markise
In vielen Gärten möchten Hobby-Botaniker nicht auf die klassische Markise verzichten

Sichtschutz durch Seitenmarkisen

Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, damit eine Markise auch passgenau ihren Zweck erfüllt. Eine wichtige Grundlage ist ein solider Mechanismus, dank dem die Markise flexibel installiert und nutzerfreundlich ein- sowie ausgerollt werden kann.

Neben detailliert durchdachten Schienensystemen ist im Idealfall ebenfalls eine Steuerung erforderlich, um einen automatischen Betrieb des Sichtschutzes zu gewährleisten. Zudem sind moderne Markisen in aller Regel mit hochwertigen Materialien ausgestattet, die effizient vor Wind und Feuchtigkeit schützen. Eine interessante Option ist eine Seitenmarkise, die vor den Blicken von Personen aus Nachbarhäusern schützt. Zugleich schützen diese Konstruktionen vor UV-Strahlung, so dass ein sorgenfreier Aufenthalt auch im Sommer möglich ist.

Details zum Design der Markisen

Markisen unterstützen die gestalterische Vielfalt in zahlreichen Gärten wirkungsvoll. Dank unterschiedlicher Designs ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei.

Ob einfarbig und klassisch schön, gestreift, geblümt oder in auffallend knalligen Farben: Der Vielfalt sind nur wenige Grenzen gesetzt.

Zusätzlich setzen sich alljährlich saisonale Trends durch, sodass Abwechslung garantiert ist. Generell gilt, dass alle für den Außenbereich konzipierten Markisen auch besonders gut haltbar und robust sind. Weil die Materialien leicht abwaschbar sind, gilt der Sicht- und Sonnenschutz auch als besonders pflegeleicht.

Vorteile von Mobiliar und Skulpturen

Gartenmöbel sind ein weiteres probates Mittel, um einen Sichtschutz optimal zu verwirklichen. Eine gute Idee ist ein Regal mit Rückwand, das im Seitenbereich von Terrassen positioniert werden kann. Regale als Sicht- oder Sonnenschutz sind in vielfacher Hinsicht praktisch.
Schließlich finden in den kleinen Schränken ebenfalls Utensilien Platz, die für den Alltag auf der Terrasse wichtig ist. Vom Spielzeug für Kinder über Geschirr bis hin zu Büchern – die Vielfalt ist riesengroß. Ebenso sinnvoll sind hohe Lehnstühle, die den geschmackvollen Stil einer Terrasse unterstreichen und durch ihre Funktionalität zugleich einen hohen Mehrwert bieten.

Mobiliar als Sichtschutz
Möbel sind ein weiteres probates Mittel, um einen Sichtschutz optimal zu verwirklichen

Rankgitter und Sichtschutzwände aus Holz

Neben Sonnensegeln haben sich Trenner aus Holz als Sichtschutz bewährt. Diese hölzernen Trennelemente beeindrucken mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Ein Vorteil der klassischen Holzwand ist es, dass die kunstvoll verflochtenen Holzelemente mit ihrer außergewöhnlichen Optik die Blicke auf sich ziehen.

Zusätzlich sind die Teilungselemente eine gute Lösung, um vereinzelte Garten-Areale galant zu strukturieren. Ein weiterer beliebter Sichtschutz sind Rankgitter, die mit Blumenkästen dekoriert sind. Ein Klassiker unter diesen Sichtschutzelementen ist eine Efeuwand, die Terrassen oder Whirlpools umrandet.

Hecken: Die natürliche Alternative

In den meisten Gärten dürfen Hecken nicht fehlen. Auf der einen Seite Sichtschutz, auf der anderen Seite Strukturgeber für die grünen Oasen. Ob in Privatgärten, in gewerblichen oder öffentlichen Arealen – längst haben Hecken in unserem Alltag Einzug gehalten.
Weiterhin bieten Hecken zahlreiche andere Vorteile. In diesen Gewächsen fühlen sich viele Tiere wie zu Hause. Von Schmetterlingen über Igel bis hin zu Vögeln – Hecken versprechen einen natürlichen Unterschlupf. Ähnliche Vorteile versprechen Sandsteinmauern, die partiellen Sichtschutz einräumen. Zugleich sind Sandsteinmauern bestens dafür geeignet, um Eidechsen einen Rückzugsort zu bieten oder leichte Hänge zu stabilisieren.