LifestyleWirtschaft

Vorteile der beruflichen Weiterbildung

Vorteile der beruflichen Weiterbildung
Vorteile der beruflichen Weiterbildung

Der heutige Arbeitsmarkt unterliegt ständigen Veränderungen. Heutzutage ist es längst nicht mehr die Regel, dass eine Person ihr gesamtes Arbeitsleben lang derselben Tätigkeit nachgeht oder bei nur einem Unternehmen angestellt ist. Zudem ändern sich in vielen Berufen Prozesse und Abläufe, sodass auch das Fachwissen stets aufgefrischt werden muss. Umso wichtiger ist es daher für Arbeitnehmer sich regelmäßig weiterzubilden.
Doch eine berufliche Weiterbildung bringt nicht nur Vorteile für Arbeitnehmer, sondern auch für Arbeitgeber.

Formen der beruflichen Weiterbildung

Es gibt verschiedene Wege sich beruflich weiterzubilden. So kann die Weiterbildung direkt über den Betrieb erfolgen; in diesem Fall ist von einer betrieblichen Weiterbildung die Rede. Solch eine Weiterbildung kann entweder durch interne Fachkräfte erfolgen, die sich auf einzelne Gebiete spezialisiert haben oder es werden externe Dozenten ins Unternehmen geholt. Solche internen Schulungen haben zum Vorteil, dass viele Mitarbeiter gleichzeitig geschult werden und alle somit auf demselben Stand ist.

Es besteht aber auch die Möglichkeit einzelne Mitarbeiter auf externe Kurse zu schicken.

So wird der jeweilige Mitarbeiter gezielt in Hinblick auf die benötigten Kompetenzen geschult.

Allerdings nutzen viele Unternehmen in Deutschland die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung für ihre Mitarbeiter nicht. In diesem Fall ist Eigeninitiative gefragt und der Mitarbeiter sollte den Chef mit schlüssigen Argumenten zu einer Weiterbildung überzeugen.

Formen der beruflichen Weiterbildung
Es gibt verschiedene Wege sich beruflich weiterzubilden

Wer übernimmt die Kosten für eine berufliche Weiterbildung?

Weiterbildungsangebote sind oftmals nicht günstig, weshalb es wichtig ist zu klären, wer für die Kosten aufkommt. Folgende Finanzierungsmöglichkeiten gibt es:

  • Finanzierung durch den Arbeitgeber
    Diese Möglichkeiten stellt für den Arbeitnehmer die beste Option dar. Viele Arbeitgeber haben das Potenzial einer Weiterbildung für ihre Arbeitnehmer erkannt und übernehmen daher die vollen Kosten dafür. In allen Bundesländern außer in Bayern und Sachsen besteht ein Recht auf einen Sonderurlaub zum Zwecke der Berufsbildung. Zahlt der Arbeitgeber die Weiterbildung, kann er als Gegenleistung das Kündigungsrecht des Arbeitnehmers für einige Jahre einschränken.
  • Finanzierung durch den Arbeitnehmer
    Da kein Anspruch darauf besteht, dass eine berufliche Weiterbildung durch den Arbeitgeber finanziert wird, kann es vorkommen, dass der Mitarbeiter die Kosten dafür selbst tragen muss.
  • Gemeinsame Finanzierung
    Häufig bieten Arbeitgeber an, einen Teil der Kosten für die Weiterbildung zu übernehmen, sodass der Arbeitnehmer nicht die kompletten Kosten tragen muss.
  • Finanzierung durch Zuschüsse und staatliche Förderung
    In einigen Fällen wird die berufliche Weiterbildung durch Zuschüsse oder staatliche Förderung finanziert.
Wer übernimmt die Kosten für eine berufliche Weiterbildung?
Weiterbildungsangebote sind oftmals nicht günstig, weshalb es wichtig ist zu klären, wer für die Kosten aufkommt

Vorteile der beruflichen Weiterbildung für Arbeitnehmer

Eine berufliche Weiterbildung bringt für Arbeitnehmer viele Vorteile mit sich.

Verbesserte Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Mit einer Weiterbildung werden die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert.

Durch das Erlernen neuer Kompetenzen steigt die Wahrscheinlichkeit des beruflichen Aufstiegst und zusätzliche Karrieremöglichkeiten werden eröffnet.

Zudem hilft eine berufliche Weiterbildung im Falle einer Arbeitslosigkeit dabei, einen neuen Job zu finden und schützt auch davor, überhaupt arbeitslos zu werden.

Höheres Einkommen

Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen, die sich aktiv um eine berufliche Weiterbildung bemühen, häufig ein höheres Gehalt bekommen als solche, die es nicht tun. Somit steigen die Chancen für mehr Geld nach einer Gehaltsverhandlung nach einer Fortbildung.

Vorteile der beruflichen Weiterbildung für Arbeitnehmer
Eine berufliche Weiterbildung bringt für Arbeitnehmer viele Vorteile mit sich

Höhere Zufriedenheit im Beruf

Arbeitnehmer, die sich weiterbilden, sind in der Regel zufriedener mit ihrem Job. Durch die Weiterbildung fühlen sich die Arbeitnehmer kompetenter und selbstbewusster, was sich positiv auf die Arbeitszufriedenheit auswirkt.

Vorteile der beruflichen Weiterbildung für Arbeitgeber

Von einer beruflichen Weiterbildung profitieren nicht nur die Arbeitnehmer selbst, sondern auch die Arbeitgeber und Unternehmen.

Höhere Leistung

Durch eine betriebliche Weiterbildung werden die Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen auf dem neusten Stand gehalten.

Dies ist vor allem in Zeiten des ständigen Wandels und der Digitalisierung in vielen Branchen wichtig.

Durch die Fortbildung können Mitarbeiter eigenständiger arbeiten, sodass weniger Kontrolle und Anleitung erforderlich ist, was die Effizienz des Unternehmens steigert.

Stärkung der Mitarbeiterbindung

Vielen Arbeitnehmern ist die Weiterbildung wichtig und sie beziehen diesen Aspekt in die Entscheidung, einem Unternehmen beizutreten oder dort zu bleiben, mit ein.
Die Loyalität eines Mitarbeiters zum Unternehmen steigt, wenn er das Gefühl hat, dass seine individuelle Entwicklung dem Arbeitgeber wichtig ist. Laut Forschungen können Weiterbildungsangebote die Arbeitnehmerbindung um bis zu 70 % erhöhen.

Weiterreichung des Wissens

Nimmt ein Mitarbeiter an einer Weiterbildung teil, profitiert nicht nur er selbst davon, sondern das gesamte Team, denn die Fähigkeiten und das Fachwissen werden unter den Kollegen ausgetauscht.

Steigerung der Kundenzufriedenheit

In Studien konnte ein Zusammenhang zwischen der Weiterbildung von Mitarbeitern und der Kundenzufriedenheit bewiesen werden. Dies liegt daran, dass kompetentere Mitarbeiter den Kunden einen besseren Service bieten können.