Wirtschaft

Ideen für ein nachhaltiges Büro

Nachhaltiges Büro
Ideen für ein nachhaltiges Büro

Nachhaltigkeit ist heutzutage jedem ein Begriff und in fast allen Lebensbereichen präsent. Auch im Büro hält Nachhaltigkeit immer mehr Einzug. Immer mehr neue Unternehmen konzipieren bereits bei der Gründung eine nachhaltige Struktur und auch die bereits bestehenden achten auf niedrige CO2-Emissionen, eine adäquate Abfallverwertung und eine umweltfreundliche Logistikstrategie. Neben Produkten und Waren kann gleichermaßen das tägliche Arbeitsumfeld nachhaltig gestaltet werden.

Ihnen ist Nachhaltigkeit wichtig und auch Sie wollen diesbezüglich Veränderungen vornehmen? Hier sind einige Ideen, die dabei helfen, den Alltag im Büro umweltfreundlich zu gestalten.

Energieverbrauch reduzieren

Stromsparen ist das A und O beim Thema nachhaltiges Büro. Am besten wäre es, wenn die Büroräume über ausreichend natürliches Licht verfügen oder ein gutes Lichtkonzept dafür sorgt, dass weniger Leuchtmittel notwendig sind (Von der Halogen- zur LED-Lampe: So gelingt der Austausch). Es sollte jedoch nicht nur auf die Beleuchtung, sondern auch auf die Heizung und Klimaanlage geachtet werden. Wenn Menschen frieren, drehen sie die Heizung ganz auf und plötzlich ist es warm. Wärmeempfindungen sind jedoch objektiv.

Ist dem Kollegen zu warm, macht er ein Fenster auf und ein Teufelskreis entsteht. Läuft die Heizung konstant auf der niedrigsten Stufe, dann herrscht immer eine gewisse Grundwärme. Eine andere Möglichkeit wäre eine automatische Heizungs- und Klimaanlagesteuerung.

Elektrogeräte wie Drucker, Computer, Scanner und Co. werden ungefähr 70% der gesamten Laufzeit nicht aktiv genutzt.

Doch auch im Standby-Modus verbrauchen die Geräte unentwegt Energie. Wer dauerhaft Strom sparen will, sollte die Geräte nach jeder Benutzung also wieder ausschalten.

Werden neue Elektrogeräte benötigt, sollte ebenfalls auf Nachhaltigkeit geachtet werden. Statt Drucker an jedem Arbeitsplatz ist ein Netzwerkdrucker, auf den alle Mitarbeiter zugreifen können, eine bessere Möglichkeit. Nicht nur Drucker sind davon betroffen, sondern auch Kaffeemaschinen und Kühlschränke können gemeinsam genutzt werden.

Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, spielt auch die Energieeffizienzklasse eine wichtige Rolle. Obwohl normalerweise simultan zur Energieklasse auch die Anschaffungskosten steigen. wird sich die höhere Investition schon nach kurzer Zeit bei der Energieersparnis bemerkbar machen.

Recycelte Büromaterialien - Nachhaltiges-Büro
Bestenfalls sollten die Büromaterialien aus recyceltem Material bestehen

Büromaterialien mit Bedacht auswählen

Beim Bürobedarf sollte ebenfalls auf intelligente Lösungen gesetzt werden. Beim Einsatz von Papier muss ebenso auf die Umwelt geachtet werden wie bei den Schreibutensilien. Nutzen Sie Nachfüllstifte statt die klassischen Einwegstifte, halten Sie nach Unternehmen Ausschau, die umweltfreundliche Produkte anbieten und achten Sie bei Papier, Arbeitsmappen und Co. auf nachhaltige Quellen. Bestenfalls sollten die Utensilien aus recyceltem Material bestehen und auch beim Versand spielt das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle.

Versuchen Sie, Einzelbestellungen zu vermeiden oder suchen sich Firmen, die auf nachhaltige Verpackungen achten. Darüber hinaus können Sie auf Plastikfenster bei Briefumschlägen verzichten, Glas- statt Plastikflaschen nutzen und wieder aufladbare Batterien verwenden. Wegwerfprodukte, wie Plastikbecher oder Papiertücher sind genauso wenig nachhaltig wie das Versenden von Grußkarten oder zum Teil auch Werbegeschenken. Wenn möglich und sinnvoll, steigen Sie diesbezüglich besser auf E-Mails um.

Auch Büromöbel können nachhaltig oder recycelt sein

Wenn die Möbel neu angeschafft werden, gibt es die Möglichkeit, auf ein umweltfreundliches Siegel zu achten. Eine andere Option ist, gebrauchte Möbel zu erwerben. Auf diese Weise werden Ressourcen geschont und die Öko-Bilanz des Büros optimiert.

Verantwortungsbewusster Umgang mit Müll

Im Büroalltag fallen täglich kiloweise Müll an. Müll wird immer entstehen, egal, wie sehr Sie sich um die Vermeidung bemühen. Eine fachgerechte Entsorgung können Sie dabei dennoch gewährleisten. Um das Ganze auf ein Minimum zu reduzieren, können Sie einiges tun: Leuchtröhren können recycelt und gebrauchte Batterien bei einer geeigneten Sammelstelle abgegeben werden.

Achten Sie auf eine korrekte Mülltrennung und sorgen für unterschiedliche Müllbereiche: Plastik, Papier, Lebensmittelabfälle, Pfand, Glas.

Sind die Toiletten mit Papierhandtüchern ausgestattet, nehmen Sie möglichst recycelte Tücher. Besser wären aber Baumwolltücher, Handtücher oder Lufttrockner.

Müll sparen können Sie beispielsweise auch durch geeignete Kaffeemaschinen. Kapselmaschinen sorgen aufgrund der Kapseln für sehr viel Müll, während Kaffeevollautomaten weniger davon produzieren.

Nachhaltigkeit kann so leicht sein

Neben der Müllproduktion sollte auch auf den Wasserverbrauch geachtet werden. Gleichermaßen können kleine Dinge helfen, das Büro nachhaltiger zu gestalten. So zum Beispiel das Druckverhalten der Mitarbeiter. Drucken Sie wenn möglich doppelseitig oder verzichten ganz darauf. Heutzutage können Unterschriften oder Rechnungen auch mit Trackpads getätigt werden. Wenn es Fehldrucke gibt, schmeißen Sie die Blätter nicht gleich weg, sondern nutzen diese als Notizzettel weiter. Apropos Notizzettel- auch dafür gibt es inzwischen Apps oder Tools auf dem Laptop oder Tablet.

Natürlich müssen Büroräume auch regelmäßig gereinigt werden. Sie tun der Umwelt einen Gefallen, wenn Sie nachhaltige Reinigungsmittel verwenden. Diese verzichten auf umweltschädliche Chemikalien und verhindern so die unnötige Mikroplastik-Abgabe in unsere Abwässer und Meere.