LifestyleWirtschaft

Kann man als Produkttester Geld verdienen?

Als Produkttester Geld verdienen
Kann man als Produkttester Geld verdienen?

Gerade zu den Anfangszeiten der Corona-Pandemie waren vielen Menschen die Hände gebunden. Vor allem Studierende hatten vermehrt von heute auf morgen keinen Nebenjob mehr, denn viele von ihnen sind normalerweise in der Gastronomie tätig oder in anderen Bereichen, die plötzlich schließen mussten und auch heute noch mit den Folgen zu kämpfen haben.

Unabhängig davon haben auch schon vorher viele Menschen nach einer „seriösen“ Heimarbeit gesucht, denn oft wählen wir den geringsten Weg des Widerstandes. Und was könnte es Schöneres geben, als direkt vom Bett aus zu arbeiten? Die Option Produkttester wird dabei recht schnell in Betracht gezogen. Doch kann man damit wirklich Geld verdienen, und so seine Finanzen aufbessern?

Unternehmen testen die Markttauglichkeit von Produkten

Beim Produkttesten handelt es sich um eine Technik, neue Produkte oder Dienstleistungen zu testen. Die Prototypen werden dafür an die Tester geschickt und einer Bewertung unterzogen. Auf diese Weise finden Unternehmen heraus, ob die neuen Produkte beim Kunden Anklang finden und überhaupt vielversprechend und funktionstüchtig sind. Durch das Feedback der Tester können die Firmen Verbesserungen vornehmen. Ersichtlich wird der Verbesserungsbedarf, wenn zum Beispiel der neue Brotaufstrich als ekelhaft oder die Dienstleistung als zu kompliziert bewertet wird.

Generell sollten solche Tests immer durchgeführt werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Gerade in der heutigen Zeit, in der es ein Überangebot gibt und die Konkurrenz groß ist, können die Bedürfnisse der Kunden auf diese Weise optimal erfasst werden. Da es dem Unternehmen zugutekommt, sind sie oft bereit, recht viel Geld in die Hand zu nehmen. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass Produkttester schon relativ einfach und flexibel nebenbei etwas verdienen können.

Produkttester müssen keine besonderen Qualifikationen nachweisen

Grundsätzlich kann jeder Produkttester werden. Es existieren keine besonderen formalen Ansprüche, denn die Zielgruppe der Tester sind eher „normale Menschen“ als Experten. Die Produkte sollen ja auf Alltagstauglichkeit und von Laien getestet werden. Das einzige, was ein Tester haben sollte, ist eine ehrliche und möglichst objektive Meinung.

Das klingt vielleicht verrückt, denn jeder Mensch hat ja eine Meinung – manchen fällt es aber sehr schwer, objektiv und ehrlich zu bleiben. Eine Expertise im Detail ist ebenfalls unerwünscht, denn auch so wird die Bewertung eher subjektiv und verfälscht. Einige Produkte erfordern dennoch gewisse Voraussetzungen. Gemeint sind zum Beispiel Zigarettentests, die natürlich primär von Rauchern abgehalten werden sollten. Ein anderes Beispiel sind Windeln, die nun mal nur bei Babys und somit bei Menschen, die kürzlich Eltern geworden sind, getestet werden können. Wenn Sie eine gesunde Portion Neugier mitbringen, wird Ihnen der Job zudem mehr Spaß machen.

Produkttester - Geld verdienen oder sparen
Eine Pauschalantwort auf die Frage, ob man als Produkttester wirklich Geld verdienen kann, gibt es letztlich nicht

Verdient man wirklich Geld oder spart man nur?

Das ist eine interessante Frage, denn häufig werden Tests nicht gesondert vergütet. Das liegt daran, dass die Produkte gratis zugesendet und im Anschluss behalten werden. Eine Pauschalantwort auf die Frage, ob man als Produkttester wirklich Geld verdienen kann, gibt es letztlich nicht. Bei Lebensmitteln zum Beispiel ist das eben beschriebene Szenario üblich – die Produkte sind umsonst, extra Geld gibt es nicht.

Werden die Tester aber extra in ein Labor gerufen, kann eine Aufwandsentschädigung im zweistelligen Bereich durchaus möglich sein.

Wenn Testkäufer (also Mystery Shopper) engagiert werden, ist der Zeitaufwand höher und somit auch die Vergütung. Durch online abgewickelte Produkttests kann eine geringe Bezahlung erreicht werden, medizinische Studien lassen die Taschen da schon eher klingeln. Hierbei werden Produkte zum Beispiel auf Hautverträglichkeit getestet. Da das aber nicht innerhalb weniger Stunden oder Tage beurteilt werden kann, relativiert sich die Hohe Entschädigung mit dem Zeitaufwand. Grundsätzlich kann man schon den Trend feststellen, dass die Verdienstmöglichkeiten eher in einem überschaubaren Rahmen bleiben. Viel Geld verdienen können Sie nur mit einer Fülle von Aufträgen, sofern zeitlich machbar. Wobei das Wort „viel“ auch eher subjektiv betrachtet werden sollte.

Vor- und Nachteile

Ein Vorteil des Nebenjobs ist sicherlich der transparente und benutzerfreundliche Arbeitsprozess und der reibungslose Anmeldevorgang (sofern dieser online durchgeführt wird.) Zudem können Sie Recht schnell mit der Tätigkeit beginnen und erhalten außerdem auch zügig die Bezahlung. Sie selbst müssen dabei kein Geld investieren und benötigen keine spezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Auch sind keine Dokumente oder Zertifikate nötig. Ein Nachteil könnte sein, dass Sie sich ständig um neue Aufträge kümmern müssen, damit Sie Geld verdienen. Und wenn wir schon beim Geld verdienen sind, generell ist das nicht so einfach, wie es sich anhört oder Sie sich das vielleicht vorstellen.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass der Job als Produkttester schon eine nebenberufliche Option darstellt, aber reich werden Sie damit wohl nicht. Natürlich kann man Geld sparen, indem man Lebensmittel oder andere Dinge nach Hause geliefert bekommt, aber eine große Vergütung bleibt eher die Ausnahme als die Regel.

Unternehmen sind wie gesagt generell schon bereit, für Marktforschungszwecke einiges zu investieren, da die Tests aber aussagekräftig sein sollen, müssen die Produkte von vielen Menschen getestet werden. Aufgrund dessen wird auch das zur Verfügung stehende Geld unter der Masse aufgeteilt und am Ende bleibt für den Einzelnen nicht mehr so viel übrig – die Verdienstchancen relativieren sich in gewisser Weise. Langeweile werden Sie als Produkttester dennoch nicht haben.