Blog HostingInternet

Anteil an .de-Domains übersteigt 16,3 Millionen Grenze

.De Domains
Anteil an .de-Domains übersteigt 16,3 Millionen Grenze

Nach Angaben der Domainstatistik der DENIC hat sich der Anteil an .de-Domains im Jahr 2019 wieder erhöht. Die zentrale Registrierungsstelle für sämtliche Domains mit der Endung -.de teilte mit, dass zum Stichtag am 31. Dezember 2019 nahezu 15 Millionen Domains in insgesamt 401 Städten und Kreisen Deutschlands registriert gewesen waren. Über 1,3 Millionen weiterer Registrierungen wurden durch Inhaber mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands vermerkt. Somit waren Ende 2019 exakt 16.324.855 .de-Domains bekannt. Dieser Anteil erhöhte sich innerhalb eines Jahres 120.000 .de-Domains. Aus statistischer Perspektive entfällt dadurch auf jeden fünften Einwohner Deutschlands eine .de-Domain.

Berlin: Die Stadt mit den meisten .de-Domains

In Kommunen hat sich an der Verteilung der Domains nicht viel geändert.

Berlin ist erneuter Spitzenreiter mit einem Anteil von 992.558 .de-Domains vor München mit insgesamt 629.264 Domains sowie Hamburg mit insgesamt 673.648 .de-Domains.

Mit direktem Bezug auf die Einwohnerzahl rangiert Osnabrück mit 1.537 .de-Domains auf 1.000 Einwohner vor München und Bonn mit 432 bzw. 379 .de-Domains.

Der Landkreis mit der höchsten Domaindichte im Vergleich mit der Einwohnerzahl ist erneut im Freistaat Bayern zu Hause. Auf den vorderen Rängen rangieren dabei Starnberg mit 426 .de-Domains sowie anschließend Friesing mit 423 und der Landkreis München mit 365 Domains. Im bundesweiten Vergleich entfallen gemäß DENIC-Statistik 180 .de-Domains auf 1.000 Einwohner.

Berlin - meiste .de Domains
Berlin ist erneuter Spitzenreiter mit einem Anteil von 992.558 .de-Domains

Mehr als 3,2 Millionen Domains in Nordrhein-Westfalen

Der regionale Vergleich nach Bundesländern zeigt auf, dass Hamburg mit 313 Domains auf 1.000 Einwohner vor Berlin mit 275 sowie Bayern mit 206 Domains die Nase vorn hat. Auf dem letzten Platz reiht sich Sachsen-Anhalt mit einem Anteil von 82 Domains auf 1.000 Einwohner ein. Weiterhin befinden sich die Bundesländer Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern mit 103 bzw. 107 Domains auf 1.000 Einwohner auf den hinteren Positionen.

Die meisten Domains sind mit einem Anteil von 3.255.550 bzw. 22 Prozent in Nordrhein-Westfalen registriert. Den zweiten Platz nimmt mit einem Anteil von 18 Prozent bzw. 2.675.029 Domains Bayern ein. Beim Vergleich der neuen Bundesländer belegt Sachsen mit 528.241 Domains bzw. vier Prozent den vordersten Rang. Auf den Stadtstaat Bremen entfällt nur ein Prozent der .de-Domains mit 111.596 registrierten Webseiten.

Über acht Prozent aller Domains haben Inhaber außerhalb Deutschlands

Der Anteil an Inhabern einer .de-Domain mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands beläuft sich auf 8,1 Prozent. Diese Domainbetreiber sind gemäß den Auswertungen in der ganzen Welt zu Hause.
Den größten Anteil nehmen die USA mit 27 Prozent, die Niederlande mit elf Prozent sowie Russland mit zehn Prozent ein. Auf Österreich und die Schweiz gehen jeweils sechs Prozent zurück.