FinanzenWirtschaft

Immobilien- und Mietpreise steigen seit Corona weiter

Immobilien- und Mietpreise steigen seit Corona weiter
Immobilien- und Mietpreise steigen seit Corona weiter

Es gibt wohl kaum eine Branche, die von der Corona-Krise nicht betroffen ist. Schnell hat sich gezeigt, dass die Pandemie nahezu alle Sektoren in eine Richtung beeinflusst hat – entweder positiv oder negativ. Entgegen aller Erwartungen spürt man beim Wohnungsmarkt kaum etwas von den Auswirkungen der Krise. Die Marktanalyse zeigt, dass dem Immobilienboom kein schwerer Dämpfer verpasst wurde.

Preise stabil oder steigen weiter

Die Preise steigen seit Anfang 2020 in den meisten Großstädten auch trotz Corona weiter an. Der Immobilienmarkt hat die Krise also gut überstanden. Nachdem in der ersten Phase zunächst ein Einbruch der Angebotszahlen und Preise ersichtlich wurde, zeichnet sich spätestens seit den vielen Lockerungen wieder die Erholung ab.

Der deutsche Wohnungsmarkt hat sich Corona gegenüber somit als recht resistent erweisen können.

Da sich der Immobiliensektor nach wie vor robust präsentiert, werden auch die Dienste eines seriösen Immobilienmaklers weiterhin gerne in Anspruch genommen und das aus gutem Grund: bei einem Verkauf ist die professionelle Hilfe eines Maklers nahezu unerlässlich.

Kaum Veränderungen in den deutschen Großstädten

In den größten Städten Deutschlands steigen die Preise immer noch weiter. Da aktuell aber eh ein sehr hohes Preisniveau herrscht, ist der Anstieg nicht mehr so stark wie vorher.

Wie auch vor der Krise gibt es in manchen Städten auch ein Abwärtstrend des Preises, das lässt sich aber eher mit normalen Marktschwankungen erklären und nicht als Auswirkung der Pandemie deklarieren.

Nachfrage nach Eigenheimen steigt
Auch die Nachfrage nach Eigenheimen steigt trotz Corona

Auch die Nachfrage nach Eigenheimen steigt trotz Corona

Die aktuelle pandemiebedingte Situation ist durch viele Unsicherheiten geprägt. Die Käufer und Verkäufer stehen jedoch weiterhin in den Startlöchern. Trotz der Krise wollen immer mehr Menschen auf eine Immobilie als Kapitalanlage oder für den Traum vom Eigenheim nicht verzichten. Seit Anfang Mai besteht eine immer stärkere Nachfrage- insbesondere bei Häusern. Die Zahl der abgeschlossenen Transaktionen liegt sogar deutlich über den Zahlen vor Ausbruch der Pandemie.

Anstieg auch bei den Mietpreisen

Die Entwicklung des Marktes für Kaufimmobilien deckt sich mit denen des Mietmarkts. Das Interesse an Wohnungen ist nach wie vor immens hoch, sodass sich die Preise nicht wesentlich verändern. Durch die wieder einsetzende und sogar ansteigende Nachfrage, steigen auch die Mietkosten weiter. Auch wenn durch die Corona-Krise viele Kurzarbeiter einige Zeit mit weniger Geld überbrücken mussten, gibt es weiterhin so viele Interessenten, dass diese Personen nicht wesentlich ins Gewicht fallen.

So sind in Großstädten statt 25 Menschen vielleicht nur noch 20 bei einer Besichtigung anwesend. Da es aktuell immer mehr Lockerungen gibt und die Kurzarbeiter-Quote wieder zurück geht wird das wohl auch so bleiben.